ATOM Issue 6 | Ethiopian Coffee Ceremony, A Recipe

In Ethiopia, coffee is a language beyond words. It’s a language of warmth and community. It invites you to sit down at the table, welcoming you into conversation and relationship. It speaks of tradition and nuance, life and family.

1. Burn incense to fill the home with an inviting aroma.

2. Sit the cups face down on a small table, positioned on the outside with sugar dishes inside.

3. The beans, freshly sourced from a family farm, roast in a pot on open coal fire.

4. Finely grind and pour beans into the ceramic pot.

5. Allow the pot to simmer on the fire, occasionally swirling the pot and pouring small drops to check the consistency.

6. The first cup only gives a glimmer to the potential of the coffee.

7. After about 10 minutes, the coffee is ready to pour into individual cups, remove from fire.

8. Fill about 1/3 of the cup with 

sugar, then top with coffee.

9. Serve to guests with fresh popcorn. 

Optional garnish: hels-adam, an herb known for aiding the stomach. 


In Äthiopien ist Kaffee eine Sprache, die über Worte hinaus geht. Eine Sprache der Wärme und der Gemeinschaft. Er lädt dazu ein, am Tisch zu sitzen, Beziehungen zu knüpfen und Gespräche zu starten. Er spricht von Tradition und Nuance, Leben und Familie.

1. Verbrenne Weihrauch, um das Zuhause mit einem einladenden Aroma zu füllen.

2. Platziere Tassen kopfüber am Rande eines kleinen Tisches und stelle Zucker in die Mitte.

3. Röste die Bohnen, welche frisch von der Familienfarm gelesen sind, in einem Topf über dem offenen Kohlefeuer.

4. Zermahle und schütte die Bohnen in eine Keramik-Kanne.

5. Lass die Bohnen auf dem Feuer köcheln. Du solltest hin und wieder die Kanne schwenken und kleine Schlückchen in eine Tasse schütten, um die Konsistenz zu überprüfen.

6. Die erste Tasse gibt schon einen Einblick in das Potential des Kaffees.

7. Nach ungefähr zehn Minuten ist der Kaffee fertig, nimm ihn vom Feuer.

8. Fülle circa 1/3 der Tasse mit Zucker und den Rest mit Kaffee auf.

9. Serviere es dem Gast mit frischem Popcorn.

Optional: mit Hels Adam-Kraut, bekannt für die Unterstützung des Magens, garnieren.